Galician - Michael Fund

23.11.2018

O gato negro

Kraft, Wind und die raue See

Die Welt ist ein Dorf. Für die gallegos gilt dies nicht erst seit der Globalisierung. Schon gegen Ende des 18. Jahrhunderts waren sie ein reisetüchtiges Volk. Getrieben von Armut und Bürgerkrieg verschlug es viele in die weite Welt.
Nun hat es uns nach Galicien getrieben. Eingeladen von unserem guten Freund Cesar erhielten wir einen ersten Eindruck von der einheimischen Kultur. Die Welt ist ein Dorf. Mitten in Santiago liefen wir dann auch unerwartet einer weiteren Bekannten aus Bern in die Arme. Im 'O gato Negro', einer traditionellen Kaverne kehrten wir ein und genossen Speis und Trank wie einst die Verbliebenen vor hundert Jahren.

Der 'Caldo galego' ist ein Eintopf, der als Spezialität der galicischen Küche gilt. Gekocht wird Caldo in unterschiedlichen Variationen mit galizischem Kohl, vergleichbar  und Speiserüben samt dem Rübstiel, weißen Bohnen, Kartoffeln, Brühe sowie Speck. Bisweilen kommt Chorizo hinzu, auch Hühnerfleisch oder Schweinebauch. Caldo gilt als eine typische Winterspeise, die durch wiederholtes Aufkochen im großen Kessel an Wohlgeschmack gewinnt und mit Weißbrot gegessen wird. 

Cabo Vilán Leuchtturm

Powered by SmugMug Log In